Das Team

Sie kommen in die Praxis mit einer Heilmittelverordnung und werden von der Rezeptionskraft empfangen. Ihr freundliches Lächeln kennen Sie seit Jahren, sie erledigt Ihre Terminwünsche sofort oder ruft Sie später nochmals an. Die dynamische Physiotherapeutin berät Sie, was Sie nach der Knieoperation schon alles machen dürfen, dass Manuelle Therapie wohl die beste Methode für ihr Problem darstellt. Vor zwei Jahren waren Sie wegen ihrer Verspannungen zur Wärmetherapie mit Massagein der Praxis, die Masseurin hat heute ihren freien Tag. Doch eine andere Physiotherapeutin (PT) fragt Sie gutgelanunt, ob sie wohl Lymphdrainage wegen der geschwollenen Beine bekommen werden.

Tempramentvoll ist inzwischen eine junge PT erschienen, die Sie schon mal bei Ihrer Nachbarin gesehen haben, die wegen eines Schlaganfalles mit Krankengymnastik

behandelt wird.

Nur die lustige Kollegin, die bei Ihrer Tochter die Fußzonenreflexmassage durchgeführt hat, ist im Erziehungsurlaub. Jetzt macht das eine Neue, noch ist sie etwas unsicher, doch bald wird sie sich eingelebt haben. Von ihr haben Sie von Ihrer Arbeitskolleging gehört, wie gut sie ihre Kiefergelenksbeschwerden hinbekommen hat.

Mit Ihrem Terminzettel verlassen Sie die Praxis, leider haben Sie erst übermorgen den ersten

Termin, hätte ich mich doch gleich aus der Klinik angemeldet. Auf der Treppe treffen sie mit der ruhigen Physiotherapeutin zusammen, die gerade von den Heimbesuchen zurückkommt.

Sie versichert Ihnen, dass Sie auf der Warteliste stehen und Sie sind sich sicher, dass Sie benachrichtigt werden, wenn ein früherer Termin frei wird.

 

Die Mitglieder eines Teams können wechseln, das Ziel bleibt gleich.

Ein Einzelner kann es nicht schaffen, was ein Team erreicht.